fbpx

Mit dem Velo den Süden von Italien entdecken

An Ferse im Hinterland von Salento

Tourbeschreibung

Losgelöst geht diese Velotour durch die völlige Unabhängigkeit und besticht durch die Schönheit des Salento, in kleinen Ortschaften, auf Bauernhöfen und in bezaubernden Winkeln der Küste. Täglich fährst du zwischen 30 und 60 km auf wunderbaren Nebenstrassen, wobei etliche Pausen am Meer und geführte Besichtigungen die Etappe bereichern. Diese Velotour verbindet Aktivferien mit Geschichte, Kultur aber nicht zu vergessen, die gute italienische Küche.  Du kannst auch an einer Weindegustation teilnehmen und lernst regionaltypische Produkte kennen. Unterwegs bist du auf wenig befahrenen Strassen und kannst die einmalige Landschaft und Kultur in vollen Zügen geniessen. Du fährst dein eigenes Tempo und weisst immer, wo du dich befindest.

 

Im Preis inbegriffen:

  • 7 landestypische Übernachtungen ( Bauernhof, 3*** Hotels oder B&B)
  • Mahlzeiten gem. Reiseprogramm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Weindegustation und regionaltypische Produkte probieren
  • Gepäcktransport
  • Trekkingbike mit 21 Gängen
  • Navigationsgerät mit vorbereiteten GPS-Karten der Reiseroute
  • Roadbook mit kulturellen Informationen und Tipps rund um die Strecke
  • 24/7 Assistance

 

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten & Leistungen
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Flughafentransfer
  • Internationaler Flug nach Brindisi

 

Hinweis:

  • Upgrade: E-Bike für die gesamte Reise, CHF 220.00
  • Abfahrten jeden Freitag und Samstag
  • Nebensaison: 18.03.2022 – 18.06.2022 und 13.09.2022 – 05.11.2022
  • Hauptsaison: 19.06.2022 – 09.07.2022 und 26.08.2022 – 12.09.2022 / Saisonzuschlag CHF 400.00

Preise

Person im Doppelzimmer ab CHF 990.00 ab EUR 949.00
Person im Einzelzimmer Aufpreis ab CHF 300.00 ab EUR 280.00
Nach einem kurzen Flug nach Brindisi wirst du am Flughafen abgeholt. Mit dem Transfer geht es nach Lecce zur gebuchten Unterkunft.
Bei einem Treffen werden wir dir Informationen zur Strecke geben und du kannst dein Fahrrad mit Navi auswählen.

Übernachtung in Lecce
Nach dem Frühstück pedalst du zunächst eine flache Strecke, die kulturell und von der Natur her sehr viel Abwechslung bietet. Nach Acaya, einer kleinen Stadt mit Schloss aus dem 16. Jahrhundert, geht’s zum WWF-Naturschutzpark „Le Cesine“, der von zahlreichen Vögeln als Durchzugsgebiet genutzt wird. Von dort fährst du am Meer entlang nach Roca Vecchia – Überreste einer bronzezeitlichen Stadt – und fährst bis zu den Alimini-Seen. In Otranto geniessen wir deren enge Gassen, wo sich an jeder Ecke wahre Schätze auftun. Man sieht die Fresken der byzantinischen Kirche von San Pietro, spaziert an den Basteien der Steilküsten entlang, und bestaunt das Bodenmosaik der Kathedrale – eine Art Enzyklopädie des Mittelalters.

Übernachtung in Otranto, mit Frühstück
Am heutigen Tag entdeckst du das otrantinische Hinterland auf einer Rundtour. Es geht dem Uferdamm des Idro Flusses entlang, wo wir nach Casamassela gelangen. Dort besuchst du die antiken Webstühle, die dank der Stiftung „Le Costantine” heute wieder ihre Arbeit aufgenommen haben. Jetzt geht es mit dem Velo in Richtung Giurdignagno weiter, wo du dann den Megalithischen Garten, mit seinen bronzezeitlichen Menhiren und Dolmen durchfahren kannst. Menhire und Dolmen sind steinerne Zeugen einer fernen Vergangenheit. Am Nachmittag stattest du einem der charakteristischsten Öfen der Region einen Besuch ab und kannst typisches Brot, Käse und andere Backwaren probieren.
Der Abend steht dir dann zur freien Verfügung.

Übernachtung in Otranto, mit Frühstück
Nach dem Frühstück geht die Route der urwüchsigsten Küste von Salento entlang. Die gesamte Strecke, bis Santa Maria di Leuca gehört zum Naturschutzgebiet von Otranto. Auffällig schön sind der Leuchtturm an der Landspitze Palascìa. Man fährt auf einer Art Terrasse, an der steil zum Meer abfallenden Küste entlang. Von hier hat man den atemberaubenden Blick auf die Meerenge, „Strasse von Otranto“ und mit ein bisschen Glück, an klaren Tagen, auf die Berge Albaniens und einige nahegelegene griechische Inseln. Hier hat man die Gelegenheit die Grotte Zinzulusa zu besuchen. Während der Fahrt können wir die ausgetüftelten Terrassen mit ihren Trockenmauern bewundern, das Werk der Bauern zur Gewinnung von urbarem Land in einer unwegsamen und kargen Gegend. Anschliessend fährst du in Richtung Ciolo, ein kleiner, von fliessendem Wasser geformter Canyon mit seltener Flora. In Leuca gelangst du dann auf die Spuren der antiken Pilger, dem Heiligtum der Madonna de finibus terrae.

Übernachtung in Leuca, mit Frühstück
Am heutigen Tag fährst du zur Entdeckung von Capo di Leuca aus, der südlichsten Spitze von Apulien. Nach dem Verteidigungsturm im Zentrum einer kleinen Ortschaft widmen wir unsere Aufmerksamkeit einer antiken, in den Fels gehauenen, Ölpresse.
Später machst du Halt bei einem rätselhaften Monument „Centopietre“ (Hundert Steine). Nun geht es nach „Leuca Piccola“, eine bedeutende Pilgerstation mit einem weitläufigen unterirdischen Bereich im Hof der Kirche. Diese prächtige Höhle oder auch Keller genannt, wurde von Menschenhand gegraben und es gibt drei unterirdische Brunnen mit frischem Wasser, wo seit Jahrhunderten Pilger den Durst stillen. Weiter geht’s ins Naturschutzgebiet “ Isola di S. Andrea e litorale di Punta Pizzo”. Ein toller Ort lädt uns dann ein, einen Aperitif auf einer Terrasse mit Blick auf das Meer. Gallipoli, ist auf einer kleinen Insel gelegen, betört mit ihrem Licht, ihren Gässchen und ihrem üppigen Fischmarkt.

Übernachtung in Gallipoli, mit Frühstück
Am heutigen Tag kannst du das Hinterland von Gallipoli erobern. Die erste Teilstrecke endet in Sannicola und du siehst dir dort die unterirdische Ölpresse an und danach Tuglie mit seinem grossartigen Bauernmuseum.
Jetzt pedalst du nach Galatone, um die barocke Altstadt und das normannische Schloss Fulcignano zu besuchen. In Galatina solltest du unbedingt das wunderschöne, antike Zentrum und die komplett mit Fresken verzierte Kirche von Santa Caterina d’Alessandria anschauen. Wer möchte, kann heute die Rückreise auch mit dem Zug machen.

Übernachtung in Gallipoli, mit Frühstück
Dieser letzte Velotag bringt dich zurück nach Lecce. Es geht an angepflanzten Feldern entlang und du erfreust dich sicher an den verschiedenen Villen aus dem 19. Jahrhundert, die charakteristisch für diese Landschaft sind. Schliesslich erreichst du Nardò und kannst einen Halt in der eindrucksvollen barocken Altstadt machen. Auf diese Etappe geht’s nach Die nächste Etappe ist Copertino, wo du das imposante Schloss normannischen Ursprungs anschauen und von den Geschichten des Schutzheiligen San Giuseppe hören wirst. Wenige Kilometer von Lecce entfernt wird in der traditionellen Terrakotta-Werkstatt der Gebrüder Martina noch die uralte Töpferkunst gepflegt und sie ist uns daher einen Besuch wert. Bald erreichst du dann Lecce und man geniesst einen schönen Abend in dieser legendären Stadt.

Übernachtung in Lecce, mit Frühstück
Nach dem Frühstück geht’s mit dem Transfer zum gebuchten Flug zum Flughafen. Mit einem kurzen Flug geht es zurück in die Heimat. Die unzähligen Eindrücke und Erlebnisse bleiben sicher noch lange in Erinnerung.


Option: Wer möchte, kann auch am Meer noch verlängern.
  • Veloroute durch die Region Salento
  • Besuch des WWF-Naturschutzparks
  • Täglich neue Velo Etappe
  • Regionaltypische Produkte und Wein probieren

ab CHF 990.00

Ihr Ansprechpartner:

 

Kontakt Produkt Manager

Tel.: +41 (0)56 406 05 82

E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote

feedback_caps.png