fbpx

Mythos Shangri La mit dem Motorrad

Kultur und Bergwelt in Ost Tibet

Tourbeschreibung

Shangri-La ist ein Utopia, geprägt von hohen schneebedeckten Bergen, üppigen Wäldern, riesigen Schluchten und idyllischen Seen. Die endlosen Kilometer des Hinterlandes warten nur darauf, mit dem Motorrad entdeckt zu werden. Auf dieser Tour erleben wir hübsche, kleine Ortschaften mit vielen Sehenswürdigkeiten. Die Reise führt auch ins autonome tibetische Gebiet, wo man auf antike Klöster trifft, die voller Leben sind. Das sind sehr interessante kulturelle und geschichtliche Einblicke. Highlights sind, Siguniangshan Berg, Weisse Wasserterrasse, Tigersprung-Schlucht Treffen mit den Panda Bären und zwei UNESCO Weltkulturerbe.

 

Im Preis inbegriffen:

  • 13 Hotelübernachtungen
  • Mahlzeiten gem. Reiseprogramm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Mietmotorrad anhand Preistabelle
  • Amtliche Genehmigungen und befristeter chinesischer Führerausweis
  • Reiseunfallversicherung und obligatorische Versicherung
  • Unterstützung mit Formalitäten der Mietmotorräder
  • Deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung
  • Begleitfahrzeug mit Fahrer
  • Inlandflug von Xichang – Chengdu
  • Flughafentransfer in Chengdu zum Hotel und Transfer in Xichang

 

Nicht im Preis eingeschlossen:

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Nicht erwähnte Eintritte für Sehenswürdigkeiten
  • Treibstoff fürs Motorrad
  • Strassenmauten und Parkgebühren
  • Internationaler Hin- und Rückflug Chengdu-Shuangliu

 

Hinweis:

  • Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
  • Für das Mietmotorrad wird bei der Abholung eine Kaution hinterlegt; Beispiele: für den BMW G310 = ca. CHF 1335.00 oder BMW GS 1200 = ca. CHF 4000.00
  • Die Reise ist nicht buchbar vom 01.- 07. Oktober
  • Mit diesem Reiseangebot bieten wir eine Gelegenheit auf eine reizende Region in China aber mit einer noch einfachen touristischen Infrastruktur
  • Privat Reise; diese Reise ist gegen einen Aufpreis auch bereits ab 2 Personen buchbar

Preise

Motorrad Person CHF Preis EUR Preis
BMW G310 Motorradfahrer im Doppelzimmer Ab CHF 3485.00 Ab EUR 3190.00
BMW G650 Motorradfahrer im Doppelzimmer Ab CHF 3680.00 Ab EUR 3370.00
BMW F800 Motorradfahrer im Doppelzimmer Ab CHF 3865.00 Ab EUR 3540.00
BMW R1200 Motorradfahrer im Doppelzimmer Ab CHF 4425.00 Ab EUR 4050.00
Sozius Beifahrer-/in im Doppelzimmer Ab CHF 2980.00 Ab EUR 1145.00
Aufpreis Motorradfahrer im Einzelzimmer CHF 430.00 EUR 399.00
Internationaler Flug Zürich – Chengdu, retour Ab CHF 1250.00 Ab EUR 1145.00
Visum Ab CHF 100.00 Ab EUR 92.00
Visaabwicklung Ab CHF 45.00 Ab EUR 42.00
Flugreise nach Chengdu in China.
Ankunft am Flughafen von Chengdu und Transfer zum Hotel in der Innenstadt. Am Nachmittag bummelt man in der schönen Altstadt von Chengdu, die breite und die enge Gasse - Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi. Die altklassischen Häuser sind einzigartig im Südchina. Die Stadt wurde im Jahr 2008 renoviert und seither konzentrieren sich Restaurants, Teehäuser und Gaststätten als Zentrum der Freizeitstadt Chengdu. Im Renmin Volkspark ist immer etwas los und man trifft viele Chinesen bei deren Freizeit.

Übernachtung in Chengdu, Frühstück
Nach einem kräftigenden Frühstück lassen wir die administrativen Formulare für die Motorradtour ausfertigen. Dazu gehört auch, dass jeder Reisende von einem Arzt auf Reisetauglichkeit beurteilt wird. Das ist nur eine optische Beurteilung des Gesundheitszustandes aber gehört zum Prozess. Später erhalten wir den chinesischen Führerausweis für die Tour.

Übernachtung in Chengdu, Frühstück
Bereits nach dem Frühstück werden wir die Motorräder übernehmen und machen uns gemächlich auf zum Wolong Nationalen Naturschutzgebiet. Es ist riesig und das älteste geschützte UNESCO Kulturerbe in China zum Schutz der Menschen und Lebewesen. Die unheimliche Anzahl von verschiedenen exotischen Pflanzen und Bäumen wird uns beindrucken aber auch Tiere, die nur hier noch existieren. Der grosse und kleine Panda Bär ist für uns sicher eine der bekanntesten exotischen Tierarten unter vielen. Die weltweit grösste Aufzuchtstation für die grossen Pandas können wir hier besuchen.
Die Route führt weiter durch den Balang Shan Dunnel zum Siguniang Shan Dorf. Bei gutem Wetter öffnet sich bei Mobiliang eine einzigartige Panoramaaussicht auf das Siguniang Gebirge. Am Abend können wir den farbigen Sonnenuntergang über dem schneebedeckten Gebirge bestaunen.

Übernachtung in Siguniang Shan, Frühstück
Heute geht’s früh raus, denn wenn die Sicht klar ist, können wir einen sensationellen Sonnenaufgang bestaunen.
Der Berg Siguniang Shan (auch vier Schwestern Berg oder vier Mädchen Berg genannt) hat vier über 5.000 Meter hohe Gipfel. Wie vielfach in China gibt es auch über diesen Berg eine Legende, die von den Einheimischen vor Ort berichtet wird. Wir unternehmen zu Fuss eine kleine Wanderung über die Brücken im Tal, um den Berg noch etwas besser zu sehen und auch gute Fotos machen zu können.
Wir fahren dann weiter in die tibetische Region Wori und erhalten Einblick das Leben des lokalen Führers, in der alten Zeit. Über eine kleine Bergstrasse erreichen wir das schönste tibetische Dorf Jiaju. Auf einem Rundgang können wir live erleben, was dieses Beauty Dorf ausmacht und wir sehen dem Leben der Bauern zu.

Übernachtung in Jiaju tibetische Region, Frühstück
Wiederum sind heute einige Attraktivitäten unterwegs geplant. Die Reiseroute führt nach Tagong, wo wir in der Nähe von Bamei das Kloster Huiyuan besuchen. Am Nachmittag bietet sich dann die Gelegenheit beim Kloster Lhagang und Heping Fahui, mit der riesigen Mani-Mauer einen Halt zu machen. Die Klösterbauten sind beindruckend, man erfährt viele Details vor Ort und es bietet sich zudem ein toller Ausblick in die Gebirgslandschaft vom Zhara Lhatse (5.884 Meter). Unsere Etappe geht via Xinduqiao nach Yajiang.

Übernachtung in Yajiang, Frühstück
Das heutige Ziel ist das kleine Dorf Shangri-La, das nicht mit der Stadt Shangri-La verwechselt werden will. Die Route führt durch einen Tunnel von Haizi Shan aber die stete Höhe um die 4000 Meter ü. Meer ist für Mensch und Maschine eine Herausforderung. Die Hochlandstadt Litang ist auf genau 4014 Meter ü. Meer und ist die Heimat des 7. Dalai-Lamas. Wir werden der ehemaligen Residenz vom Dalai-Lama und dem Litang Kloster, der Gelukpa-Sekte im Süd-Kham einen Besuch abstatten. Abends Ankunft im Dorf Shangri-La.

Übernachtung in Shangri La (Daocheng Yading), Frühstück
Heute schalten wir einen motorradfreien Tag ein. Nach dem Frühstück fährt uns ein lokaler Bus zum Chonggu Kloster im Yading-Naturschutzgebiet auf 3880 Meter ü. Meer. Wir werden eine Wanderung in der Shangri-la Umgebung machen. Es ist ein mystischer Ort, wo es viel zu sehen gibt aber auch unzählige Fotos gemacht werden können. Vorweg die heiligen Berge Xinuoduoji und Xiannairi, das Chonggu Kloster in Kulisse der Berge, dann durch den Urwald zum heiligen Zhoma Latso See am Fusse vom riesigen Xiannairi mit 6032 Meter ü. Meer.

Übernachtung in Shangri La (Daocheng Yading), Frühstück
Wir verlassen heute das kleine Dorf Shangri La Richtung Xiangcheng. Der Route entlang geniessen wir die Fahrt durch die einzigartige Landschaft und die traditionalen tibetischen Häusern in Xiangcheng, die wir bei einem Halt auch fotografieren können. Unseren Nachthalt machen wir in Derong.

Übernachtung in Derong, Frühstück

Unsere heutige Etappe führt uns durch das Hengduan Gebirge, entlang dem Fluss Jinsha Jiang, welcher der Oberlauf vom grossen Yangtse ist. In der schönen Kleinstadt Benzilan können wir bei einem Halt den Panoramablick auf den Flusslauf des Jinsha Jiang, dem Goldsand Fluss geniessen.
Weiter führt die Route dann nach Shangri-La, dem ehemaligen Zhongdian auf 3280Meter ü. Meer. In dieser Stadt wohnen hauptsächlich Tibeter, die als südliches Tor nach Kham und Tibet gilt.
Es gibt hier ein schönes Lama-Kloster “Shangri-La”, was als des Utopia’s Kern gilt und die leitende Rolle im ganzen Tal spielt. Diese wunderschöne Anlage lockt die Gläubigen so sehr, dass einer nach dem anderen sich um das Kloster niederlässt und die Wiege einer Kommune “Shangri-La” sich bildet. Am alten Handelspfad nach Tibet, befindet sich die Region um Shangri-La in einer zauberhaften Landschaft zwischen schneebedeckten Bergen, tiefen Schluchten, Hochgebirgsseen, Grassteppen und Urwäldern.
Wir werdem dem Kloster Sumzanlin einen Besuch abstatten. Dieses Kloster wurde um 1679 vom 5. Dalai-Lama erbaut. Die Wandmalereien und Holzschnitzereien im Kloster sind sehr detailliert angefertigt.

Übernachtung in Shangri La (Zhongdian), Frühstück
Die Tour geht heute nach Baishuitai, zu den weissen Wasserterassen am Fusse, des von Schnee bedeckten Haba Bergs. Hier ist die Wiege der Dongba Kultur. Auf der Weiterreise zu Tigersprungschlucht, der Hutiaoxia. Die Felsen ragen fast 4000 Meter in die Höhe und bilden eine der tiefsten und längsten Schluchten der Welt und unten im Tal bahnt sich der Yangtse Fluss seinen Weg. Wieder mal eine chinesische Legende hier als Vorgeschmack, denn ein Tiger hätte mit nur einem Sprung die teils schmale Schlucht überwinden können. Wir machen eine kurze Wanderung in der Tigersprungschlucht - eine der schönsten Wanderungen, die man in China machen kann. Unser Tageshalt machen wir dann in Lijiang.

Übernachtung in Lijiang, Frühstück
Vormittags haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, die wunderschöne Altstadt von Lijiang, auf 2416 Meter ü. Meer zu entdecken. Dieser Ort wurde im Jahr 1997 zum Unesco Weltkulturerbe erklärt. Es gibt kein Verkehr in der Altstadt, die mit ihren engen Gassen, Wasserkanälen, Brücken und Holzhäusern eine gemütliche Atmosphäre bildet.
Es gibt noch unzählige Highlights in dieser Stadt und der nahen Umgebung, der Löwenhügel, mit seinem Aussichtsturm Wangu Lou Pavillion oder die schöne Parkanlage Hei Long
Tan, der Teich des Schwarzen Drachens am Fuss des Elefantenbergs aber auch die Gipfel des Jadedrachen Gebirges Yulong Xueshan mit 5596 Meter ü. Meer spiegeln sich im nahen Teich. Hier lebt auch die Kultur und so trifft man auf Musik und Tanz des Naxi-Volkes, aber es gibt auch Museen über die 1000jährige Dongba Kultur.
Auf der Weiterfahrt gelangen wir nach Baisha, und können eine beeindruckte Wandmalerei im Ehrentempel des Dorfes bewundern. In Yuhu gibt es ein kleines Museum vom berühmten österreichisch-amerikanischen Explorer, Geographen und Botanikers Josef Rock zu besuchen.

Übernachtung in Lijian, Frühstück
Nach dem Frühstück fahren wir zum Lugu See, dem ungewöhnlichen matriarchalischen Königreich. Das Mosuo-Volk hat bis heute die Tradition der matriarchalischen Gesellschaft gut erhalten. Nachmittags Bootsfahrt auf dem Lugu See und Besuch der Bauernfamilie, um das Leben der Einheimischen kennenzulernen.

Übernachtung in der Region Lugu See, Frühstück
Die Reiseroute führt uns heute nach Xichang, der Hauptstadt des Liangshan Autonomen Bezirkes der Yi Minorität, einer der weltweit bekannten Satellitenstartbasis für das chinesische Raumfahrtprogramm. Wir werden hier das Sklavenmuseum des Yi-Volkes besuchen, das einzige Themenmuseum dieser Art in China. Die Handwerkerstrasse der Lackwaren vom Yi-Volk zählen heute zu den nationalen immateriellen Kulturerben und
spielen eine wichtige Rolle im Leben des Yi-Volkes. Die Kunstwerke beziehen sich auf
Geschirre, Trinkgefässe, Waffen, Pferdeausrüstung und Ritualobjekte. Das Trinken von Schnapp hat eine grosse Wichtigkeit im Leben des Yi-Volks, darum ist auch die Herstellung der Trinkgefässe von grosser Bedeutung. Später runden wir den Tag mit einem Spaziergang am Qinghai See ab. Nach der Ankunft im Hotel werden wir das Motorrad zurückgeben.

Übernachtung in Xichang, Frühstück
Rechtzeitig erfolgt dann der Transfer zum Flughafen für den Flug nach Chengdu. Danach erfolgt der Rückflug in die Heimat. Die unvergesslichen Eindrücke und spannenden Erlebnisse im Utopia dieser Bergwelt um Shangri La bleiben sicher noch lange in Erinnerung.

Frühstück
  • Treffen mit dem grossen Panda Bär in Wolong
  • Panorama und Aussicht Siguniang Gebirge
  • Lijiang und Teich des Schwarzen Drachens
  • Dalai-Lama Residenz Litang Kloster

ab CHF 3'485.00

Ihr Ansprechpartner:

 

Kontakt Produkt Manager

Tel.: +41 (0)56 406 05 82

E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote

feedback_caps.png