Myanmar, das Land der Tempel mit dem Velo bereisen

das einstige Burma, von Yangoon, Mount Popa bis Inle Lake

Tourbeschreibung

Myanmar ist eine einzigartige Region in Südostasien. Es erwartet Sie variierende Landschaften wie Mandalay, Bagan, Yangoon und Pin Laung. Erkundigen Sie Tempeln, Berglandschaften oder Flüsse, die durch einheimische Dörfer fliessen. Die einheimischen Bewohner sind eine traditionelle und sehr Gastfreundliche Bevölkerung.

Entdecken Sie unberührte Ortschaften, die Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bieten. Die Velotouren beinhaltet zahlreiche Trink- und Snackpausen aber auch Pausen, um sich mit den Einheimischen auszutauschen zu können. Tauchen Sie ein, in ein Land mit grandioser Natur, einer Portion Abenteuer, einem reichen kulturellen Erbe und dem wärmsten Willkommen Asiens.

 

 

Im Preis inbegriffen:

  • Flughafentransfer Yangon
  • Inlandsflüge von Heho nach Yangon
  • Übernachtungen im Hotel
  • Mahlzeiten gem. Reiseprogramm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Mittagessen unterwegs kann auch mal ein Picknick sein gem. Reiseprogramm
  • Englischsprechende Veloreiseleitung
  • Miete vom Velo und Helm
  • Begleitfahrzeug, mit Mechaniker
  • Genügend Wasser und lokale Snacks unterwegs
  • Eintritte & Gebühren gem. Reiseprogramm
  • Aktivitäten und Ausflüge gem. Reiseprogramm
  • Alle Transfers und Transporte laut Programm in privaten klimatisierten Fahrzeugen

 

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten & Leistungen
  • Getränke während der Mahlzeiten (vor Ort direkt zu bezahlen)
  • Internationale Flüge bis Mandaly / Yangon
  • Getränke während den Mahlzeiten
  • Visagebühren
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Reise-, Gepäck- und Krankenversicherung
  • Optionale / Updatet Ausflüge/Aktivitäten

 

Optional / Upgrade:

  • Tag 7, Ballonfahrt über den Templen, buchbar vom 01.01 – 10.04.2021 / 15.10 -31.12.2021,

ab CHF 650.00 p.Person

  • Tag 13, Ausflug am Inle See (ganzer Tag), ab CHF 40.00 p.Person
  • Tag 13, Surprise Cocktail auf dem See, ab CHF 35.00 p.Person

 

Hinweis:

  • Hochsaisonzuschläge (Weihnachten, Neujahr, Myanmar Neujahrsfest)
  • Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen
  • Tourlevel 2 – 3 (siehe nachfolgende Erklärung zu Tourlevel)

Preise

Velofahrer im Doppelzimmer ab CHF 2560 ab EUR 2340

Tourlevel

0 – Einfach Zugänglich für jeden
Weniger als 15 Kilometer, flach bis 200 Höhenmeter, flache und klare Wege, keine schwierigen Abschnitte und weniger als 2 Stunden Velofahren pro Etappe.
1 – Mässig Für Alle, die gesund sind und gelegentlich Sport treiben
Weniger als 35 Kilometer, flach bis 200 Meter, flache und klare Wege, keine schwierigen Abschnitte und weniger als 4 Stunden Velofahren pro Etappe.
2 – Schwer Für diejenigen, die sich einmal pro Woche sportlich betätigen 
Weniger als 60 Kilometer, flach bis 300 Meter, Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und zwischen 4 bis 5 Stunden Velofahren pro Etappe.
3 – Herausfordernd Für Hobby Sportler, die auch zu Hause gelegentlich Velofahren
Weniger als 80 Kilometer, flach bis 500 Meter, Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und zwischen 6 bis 7 Stunden Velofahren pro Etappe.
4 – Extrem Für aktive Sportler, die regelmässig Velofahren und an Ausdauersportarten aktiv teilnehmen
  Mehr als 80 Kilometer dies an mehr als 500 Meter, Verschiedene Arten von Velowegen und Strassen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, 7 Stunden oder mehr Velofahren pro Etappe.
Willkommen in Mandalay, der zweitgrössten Stadt Myanmars und ehemaliger königlicher Residenz. Nach Ankunft am Flughafen Mandalay werden Sie mit einem herzlichen « Mingalabar » empfangen, das ist die typische Grussform in Myanmar. Es folgt ein Transfer zum Hotel.

Übernachtung in Mandalay.
Nach dem Frühstück unternehmen wir eine kleine Aufwärmtour in die Stadt. Die Velotour führt zu den Pagoden Shwe Nandaw Kyaung und Kuthodaw, zwei von Mandalays unglaublichsten Orten. Danach geht’s weiter aufs Land raus, die Fahrt bringt Sie durch malerisches Farmland und Dörfer. Es gibt genügend Gelegenheiten für einen Halt, um auch Fotos machen zu können. Nach dieser Einführung in Mandalay, kehren wir zurück zum Hotel und fahren dann für das Abendessen zu einem lokalen Restaurant.

Übernachtung in Mandalay.
Am Morgen geht’s nach Amarapura. Uns wird dort Kaffee oder Obst angeboten. Sie können hier die berühmte U-Bein-Brücke im frühen Morgenlicht bewundern In Amarapura überqueren Sie den Irrawaddy-Fluss über eine malerische Brücke mit dem Velo und radeln weiter zu den mit Tempeln übersäten Sagaing-Hügeln. Nach einem Besuch des Morgenmarktes machen Sie einen kurzen Aufstieg auf den Gipfel des Sagaing-Hügels und können so den tollen Ausblick auf den Fluss und Mandalay geniessen. Später folgt eine Fährüberfahrt auf dem Dokthawaddy-Fluss nach Ava. In einem ruhigen Eck des Dorfes wird Ihnen ein Picknick-Mittagessen serviert. Nach dem Essen werden die Fahrräder verladen und Sie fahren auf der grössten Schnellstrasse des Landes nach Myingyan.

Übernachtung in Myingyan.
An diesem Tag verbringen wir viel Zeit auf dem Velo und fahren von Myingyan zum Mount Popa. Sie brechen früh am Morgen auf, um die kühle Morgenluft auszunutzen. Sie werden atemberaubende Aussichten auf andere Landschaften als gestern bekommen. Es geht durch die Mitte, das Herz von Myanmars ‚Trockenzone‘. Nach rund 60 Kilometern erreichen Sie die Basis vom Mount Popa, einem inaktiven Vulkan. Nach dem ersten Aufstieg gelangen wir zu einem kleinen Dorf, in dem ein Mittagessen im Haus einer Familie auf Sie wartet. Das Hotel liegt am steilen Hügel und von oben am Pool können Sie sich mit Blick auf die Ebenen entspannen. Wer möchte, kann auch eine Tour nach Taung Kalat unternehmen, dem spirituellen Zuhause der Nat-Geister Myanmars.

Übernachtung in Mount Popa.
Die heutige Etappe beginnt fabelhaft, mit einer Velofahrt bergab auf der Südseite vom Mount Popa. Wenn Sie das Flachland erreicht haben, machen wir in Kyauk Padaung Halt, um dort den lebhaften Markt zu besuchen und auch eine Tasse Tee in einem berühmten Teeladen zu trinken. Anschliessend geht es wieder auf die Velos für eine angenehme Fahrt durch eine leicht hügelige, schön gefärbte Gegend. Am Stadtrand von Bagan halten Sie erneut, und zwar an einer Toddy-Farm. Dort haben Sie die Chance, Süssigkeiten und Alkohol, beides zubereitet aus der Flüssigkeit der Toddy-Palmen, zu probieren. Sobald Sie in Bagan angekommen sind, können Sie Ihr wohlverdientes Mittagessen geniessen. Nach dem Einchecken ins Hotel bleibt genügend Zeit, damit man sich ausruhen kann. Für den Sonnenuntergang muss man dann unbedingt wieder draussen sein.

Übernachtung in Bagan.
Diesen Tag widmen Sie komplett der Velotour durch Bagan mit Ihrem lokalen Reiseleiter. Sie werden die Tempelerkunden. Die interessantesten Tempel sind der Ananda Paya oder Dhamayanggyi. Sie sollten auf jeden Fall das Netz von kleinen Gassen nutzen, um Reisebusse zu umgehen und versteckte Tempel und malerische, abseits der Touristenpfade befindliche Dörfer zu entdecken. Wenn der Tag sich dem Ende neigt, geht’s zum Ufer des Irrawaddy-Flusses für eine Fahrt mit dem Flussboot. Während Sie in aller Ruhe auf dem Wasser unterwegs sind, wirft die Sonne ihre letzten Strahlen auf die glitzernden Tempeltürme dazu werden Ihnen Getränke und Snacks serviert.

Übernachtung in Bagan.
Am Morgen geht es zum pulsierenden Markt in Nyaung Oo. Sie treffen Ihren freundlichen lokalen Gastgeber in seiner bescheidenen Küche, wo dieser bereits dabei ist die heutigen Zutaten vorzubereiten. Während der Essenszubereitung haben Sie Zeit sich über Kochmethoden und Kniffe auszutauschen. Später ist es dann Zeit, das köstliche Essen gemeinsam, im hauseigenen Garten zu geniessen. Entdecken Sie den authentischen Geschmack jedes Gerichts. Nachzuschöpfen, gilt in Myanmar als Zeichen der Wertschätzung. Nach dem Kulinarischen Erlebnis, geht weiter mit einer kurzen Fahrt durch die herrliche Landschaft Bagans. Einige sehenswerte Tempel sind der Payathonzu, der einen merkwürdigen Aufbau hat oder der Lemyentha und Nandamannya. Besichtigen Sie auch das Kyat Kyat Cave Kloster, ein sehr wichtiges Meditationszentrum im Land.

Im Dorf Myinkaba treffen Sie auf den Tempel Gubyaukgyi mit seinen erstaunlichen Wandbemalungen und Gravierung. Falls noch Interesse besteht, können sie noch zwei weitere kleinere Tempel, den Manuha und Nan Paya besichtigen. In beiden befinden sich exzellenten Buddha Statuen. Zum Abschluss erfahren Sie mehr über die lokale Kultur Bagans.

Übernachtung in Bagan.

Option / Upgrade:
Ballonfahrt über den Templen
Sie haben heute die Möglichkeit die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu sehen, was mit Sicherheit etwas vom Schönsten Sein wird. Wir bieten Ihnen die Chance, mit einem Heissluftballon über die aussergewöhnliche Tempellandschaft zu schweben und so die friedvolle Atmosphäre dieser Region zu erleben. Gleiten Sie langsam durch die Luft und geniessen Sie von Ihrer ganz persönlichen Aussichtsplattform den Blick auf die Pagoden und den mächtigen Irrawaddy Fluss. An dieses beeindruckende Erlebnis werden Sie sich noch lange erinnern und immer wieder mit Begeisterung zurückblicken.

Anmerkung:
• diese Leistung ist optional und nur verfügbar von Oktober bis Ende März
• Ballone haben internationalen Sicherheitsstandard und UK-zertifizierte Piloten.
• Abflugzeit und Dauer des Fluges abhängig von Windbedingungen
• Flug könnte kurzfristig aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse abgesagt werden und der bezahlte Betrag wird dann zurückerstattet.
• kann nur im Voraus gebucht werden - da limitierte Platzanzahl
Heute geht’s in eine andere Gegend von Myanmar, ohne Velo nach Kalaw. Die Fahrt ist abwechslungsreich und führt durch die Shanberge. Sie, bekommen einen herrlichen Eindruck vom ländlichen Burma. Kalaw ist eine Bergstation von britischen Beamten gegründet, die der Hitze des Flachlandes entkommen wollten. Heute ist Kalaw eher ein Ferienresort geworden. Am Nachmittag können Sie auf eigene Faust das kleine Städtchen erkunden. Der Rest des Tages steht Ihnen dann zur freien Verfügung.

Übernachtung in Kalaw.
Tanken Sie Energie bei einem guten Frühstück, denn dies Etappe wird eine lange Veloetappe werden. Sie pedalen auf einer wunderschönen Route entlang von grünen Wiesen und Ackerland. Sie werden bestimmt auch ein paar Trucks und Motorräder sehen, doch generell kommen nur sehr wenige Touristen diese Strasse entlang. Unser Reiseziel heute ist die kleine Stadt Pin Laung.

Übernachtung in Pin Laung.
Ein weiterer Velotag startet heute von Pinlaung nach Loikaw, der Hauptstadt des Kayah-Staates. Für das Frühstück besuchen Sie einen einheimischen Teeladen. Auf der Fahrt passieren Sie weitere Felder und Bauernhöfe. Auch der Inle See liegt in Blickweite und bildet eine traumhafte Landschaft. Wir erreichen Loikaw am Nachmittag. Zum Sonnenuntergang gehen Sie zur Taung-Kwe-Pagode, einem Felsvorsprung mit weitem Ausblick über Loikaw und die Umgebung.

Übernachtung in Loikaw.
Am Morgen setzen Sie sich wiederum auf Ihre Velos und fahren zum Inle See. Zunächst geht’s zur Ostküste des Sees und weiter nach Norden, durch spektakuläreres Ackerland, wo man auch während der Fahrt den See sehen kann. In Sagar werden wir uns verpflegen und begeben uns an Bord eines Motorbootes für die Fahrt zum Inle See fahren. Die Tour macht auch mal Halt in kleinen Dörfern für traditionelle Aktivitäten, um etwa die Herstellung von Reiswein zu erleben.

Übernachtung am Inle See.
Die Velotour an diesem Tag ist relativ einfach, aber dennoch unvergesslich. Sie starten mit einer Fahrt entlang der Ostküste des Sees. Im Anschluss begeben Sie sich erneut aufs Wasser und fahren mit einem Boot durch die Stelzendörfer, schwimmenden Gärten und zu anderen Sehenswürdigkeiten des Inle Sees. Für das Mittagsessen legen Sie einen Halt ein; zudem besuchen Sie Werkstätten, in denen unglaubliche Seide aus den Fasern der Lotuspflanze hergestellt wird. Weiter geht es zum Dorf Indein, in dem auch Ihre Fahrräder stehen werden. Sie fahren die Westküste des Sees hinauf und zurück nach Nyaung Shwe.

Übernachtung am Inle See.
Lernen Sie den Inle See besonders kennen oder geniessen Sie ein Surprise Cocktail am Inle See, der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Optional / Upgrade:
Ausflug am Inle See (ganzer Tag)
Nach dem Frühstück statten Sie dem Morgenmarkt am See einen Besuch ab. Sie passieren dabei einige Dörfer, die auf Stelzen erbaut sind und von der lokalen Intha Bevölkerung bewohnt werden. Beobachten Sie hier einmal die alltäglichen Aktivitäten der lokalen, mit den Füssen rudernden Fischer und sehen Sie die schwimmenden Gärten, die auf Wasserhyazinthen ruhen und auf dem Seeboden durch Bambusstangen verankert sind.

Sie besichtigen ausserdem das Nga Hpe Chaung Kloster. Als nächstes kommen Sie zur Phaung Daw Oo Pagode, dem Haupthafen des Sees. Verpassen Sie es aber nicht, das lokale Handwerk auf dem Inle See zu begutachten. Sie halten in dem Weberdorf Inpawkhone, das bekannt für seine Webereien von Lotusstängeln ist. Sie besichtigen auch eine Cheroot Fabrik.

Eine Bootsfahrt bringt Sie in das Pa-Oh Dorf Indein. Hier schlendern wir durch’s Dorf und auf einen Hügel, wo sich ein kultiger Buddha befindet. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die friedliche Umgebung. Der Indein Pagoden Komplex ist eine erstaunliche Attraktion an den Ufern des Sees.

Übernachtung im Hotel am Inle-See.

Optional / Upgrade:
Surprise Cocktail auf dem See.
Nach einem wunderbaren Erkundungstag können Sie die mystische Landschaft des Inle Sees am späten Nachmittag geniessen. Mit dem Boot lassen Sie die schwimmenden Gärten hinter sich und fahren auf den offenen See. An der perfekten Stelle können Sie die volle Dimension des Sees bestaunen. In einer märchenhaften Atmosphäre umgeben vom ruhigen Wasser, wird Ihnen ein Apero serviert. So lassen Sie völlig entspannt Ihren Tag ausklingen.

Übernachtung im Hotel am Inle-See.

Heute Morgen werden Sie mit einem Transfer zum Flughafen Heho gebracht für den Flug nach Yangon. In Yangon sind wir ohne Velos unterwegs. Wir statten der bekannten Kyaukhtatgyi Pagode einen Besuch ab. Hier liegt in der offenen Halle eine der grössten Buddhafiguren Myanmars. Danach brechen Sie Richtung Innenstadt auf. Machen Sie einen kurzen Halt am königlichen See im Kandawgyi Park und geniessen einen Blick auf die Karaweik Halle, eine Nachbildung einer königlichen Barke und die spektakuläre Aussicht auf die Shwedagon Pagode. Keine Myanmar Reise ist ohne den Besuch der legendären Shwedagon Pagode perfekt. Sie beginnen die Besichtigung am Osteingang, wo Sie auf eine Reihe von bunten Geschäften am Fusse des Tempels treffen, in denen verschiedene religiöse Artikel verkauft werden. Während Sie die Verkaufsstände durchstöbern, wird Ihnen der Reiseleiter die Gebräuche und Rituale der Buddhisten Myanmars erklären.

Übernachtung in einem Hotel in Yangon.
Geniessen Sie heute das Frühstück in vollen Zügen. Pünktlich zum Check-Out erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo Sie Ihre Weiter- oder Heimreise antreten.
  • Einheimische Dörfer und Verkaufsstände erkundigen
  • Sonnenuntergang am Taung-Kwe-Pagode geniessen
  • Atemberaubende Aussichten
  • Mit dem Boot den Irrawaddy-Fluss überqueren

ab CHF 2'560.00

Ihr Ansprechpartner:

 

Kontakt Produkt Manager

Tel.: +41 (0)56 406 05 82

E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote

feedback_caps.png