Motorradreise in Asien

Thailand und Myanmar

Tourbeschreibung

Auf einer spannenden und abwechslungsreichen Motorradreise entdeckt man die Vielseitigkeit von Thailand und Myanmar! Diese einzigartige Kombination aus Sehenswürdigkeiten, Kultur und Motorradfahren sorgt für ein unvergessliches Reiseerlebnis! Die Tour führt auf einsamen, unbekannten Strassen sowie auch in die lebhaften Städte Myanmars. Auf interessanten Strecken erleben Sie die beeindruckende Natur Thailands und Myanmars. Die An- und Abreise erfolgt in Thailand.

Im Preis inbegriffen:

  • Flughafentransfer in Thailand
  • Transfer in privaten, klimatisierten Fahrzeugen
  • Hotelübernachtungen
  • Mahlzeiten gem. Reiseprogramm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • deutschsprechender Motorradguide
  • Mietmotorrad inkl. Grundversicherung
  • Treibstoff & Öl
  • Begleitfahrzeug
  • Eintritte & Gebühren gem. Reiseprogramm

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten & Leistungen
  • Internationale Flüge
  • Getränke während den Mahlzeiten
  • Visagebühren
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder

Preise

Pro Person im Doppelzimmer ab CHF 7775.00 ab EUR 6760.00
Pro Person im Einzelzimmer ab CHF 8975.00 ab EUR 7805.00
Sozius im Doppelzimmer ab CHF 6635.00 ab EUR 5770.00
Nach Ankunft in Chiang Mai werden Sie von der deutschsprechenden Reiseleitung in Empfang genommen. Es folgt der Transfer ins nahegelegene Mae Saa Tal, wo man beim Abendessen die Reisegruppe kennenlernt.
Übernachtung in Mae Rim
Nach einem ausgiebigen Frühstück schwingen wir uns auf die Motorräder und beginnen unser Motorradabenteuer in Thailand. Die Strecke führt auf der doppelspurigen Autobahn an die Grenze von Thailand und Myanmar. Am Ufer des Flusses Tak geniessen wir ein Mittagessen, bevor wir die Bergkette, die Mae Sot vom Rest des Landes abgrenzt, überqueren.
Übernachtung in Mae Sot
Wir überqueren die “Goodwill” Brücke, welche die Stadt Mae Sot mit Myawaddy und damit Thailand mit Myanmar verbindet. Da es nicht alltäglich ist, dass eine Motorradgruppe die Grenze passiert, wappnen wir uns mit der nötigen Geduld, bis alle Papiere geprüft und die Motorräder inspiziert sind. Vergnügt setzen wir die Tour über die Dawna Bergkette fort bis wir auf der westlichen Seite Kawkareik erreichen. Richtung Süden steuern wir Mawlamyine an, wobei wir kurz vorher die längste Brücke Myanmars überqueren. Mawlamyine ist eine multikulturelle Stadt und diente einst als erste Hauptstadt von British Burma.
Übernachtung in Mawlamyine
Wir beginnen den Tag mit dem Besuch des liegenden Buddhas im nahegelegenen Mudon. Eine abenteuerliche Fahrt über den Salween Fluss führt nach Thaton, der ehemaligen Hauptstadt des Mon Königreiches. Unser Tagesziel ist die kleine Stadt Kyaik Hto, die für den „Goldenen Felsen“ und die Gummiplantagen bekannt ist. Speziell ist auch die heutige Übernachtung; im Resort findet man einen kleinen Privatzoo!
Übernachtung in Kyaik Hto
Wir besuchen den legendären „Goldenen Felsen“ von Kyaik Hto, welcher durch seine ausgesprochen prekäre Lage und seiner religiösen Bedeutung zu einem der grössten Heiligtümer Myanmars zählt. Mit dem Minibus gelangen wir nach Kin Mon, von wo ein offener Lastwagen die über 15 km lange und steile Strasse zum Berg bezwingt. Nach einem ca. 10 Minuten langen Fussmarsch erreichen wir schliesslich den Felsen, den wir aus allen Perspektiven bestaunen können. Nachmittags schwingen wir uns wieder auf die Motorräder und fahren weiter nach Bago, rund 90 km nordöstlich von Yangon. Hier besuchen wir die Shwemawdaw Pagode deren Spitze noch höher ist als diejenige der Shwedagon Pagode in Yangon!
Übernachtung in Bago
OPTION: Besuch des Shwe Tha Lyaung Buddhas
Die Motorräder müssen wir stehen lassen, denn in der Hauptstadt Yangon sind Motorräder nicht erlaubt. Mit dem Bus gelangen wir ins Zentrum von Yangon und zur Pagode von Chauk Htat Gyi, die einen gigantischen, liegenden Buddha beherbergt. Desweiteren besuchen wir den Kandawgyi Lake, den königlichen See. Von diesem Ort aus kann man herrliche Fotos über den See und von der berühmten Shwedagon Pagode schiessen. Ein typisch burmesisches Mittagessen geniessen wir in einem lokalen Restaurant. Wir spazieren an einigen Geschäften vorbei und erreichen schliesslich die majestätische Shwedagon Pagode. Das Wahrzeichen von Myanmar beeindruckt durch die imposante Grösse und so überrascht es nicht, dass zu jeder Tageszeit viel Betrieb herrscht.
Übernachtung in Bago
Heute ist wieder Motorradfahren angesagt! Unsere Strecke führt uns durch ein landschaftlich sehr attraktives Gebiet; wir fahren auf hügeligen Strassen durch die unberührte Natur und durchqueren einige Bergdörfer und kleinere Städte. Am Ufer des Irrawady Flusses findet man die Stadt Pyay, wo wir übernachten. Wenn uns noch Zeit bleibt, können wir noch die Shwesandaw Pagode am Ostufer des Flusses besuchen.
Übernachtung in Pyay
Ein langer und spannender Tag steht bevor; Richtung Norden folgen wir dem Irrawaddy Fluss. Die flache Landschaft wird zunehmend trockener und wechselt sich mit karstigen Hügeln ab. Schon von Weitem sieht man die ersten Pagoden aus der Landschaft herausragen. Schliesslich erreichen wir die historische Königsstadt Bagan, ebenfalls am Fluss gelegen.
Übernachtung in Bagan
Wir besichtigen diverse Bauwerke im archäologischen Park von Bagan. Dazu gehören unter anderem die religiöse Stätte Shwezigon Pagode, die fantastischen Wandmalereien im Ku Byauk Gyi Tempel sowie die vier stehenden Buddha Statuen im Ananda Tempel. Wir erfahren auch, wie die berühmten burmesischen Lackwaren, zum Beispiel Tassen, Schalen, Teller und viele weitere Artikel hergestellt werden. Ebenfalls auf dem Programm stehen die Besuche der Tempel Manuha und Myingaba Gu Baukgyi, letzterer ein UNESCO Welterbe. Den Tag lassen wir bei der Shwesandaw Pagode ausklingen.
Übernachtung in Bagan
Durch steppenähnliche Landschaft steuern wir den erloschenen Vulkan Mount Popa an. Hoch oben findet man einen Tempel, wo die animistischen Geister, die „Nats“, residieren sollen. Bis heute werden diese vor allem auf dem Lande verehrt. In einem traumhaften Resort legen wir eine Pause ein, um die unbeschreibliche Sicht auf die Umgebung rund um den Mount Popa zu geniessen. Wir setzen unsere Tour durch das ländliche und verkehrsarme Gebiet fort, überqueren mehrere Flüsse und treffen pünktlich zum Mittagessen in Mingyan ein. Nachmittags verdichtet sich der Verkehr, während wir uns Mandalay nähern. Dank unserer Übung meistern wir aber auch diese Strecke hervorragend und entspannen uns in der gebuchten Unterkunft.
Übernachtung in Mandalay
Auf einem Ausflug besichtigen wir das prestigeträchtige Kloster Mahagandayone und schlendern über die bekannte U-Bein Brücke – die längste Teakholzbrücke der Welt. Ein weiteres Highlight in Mandalay ist die Mahamuni Pagode – eine der heiligsten Stätten Myanmars. In vielen Tempeln in Myanmar werden die Buddhas mit hauchdünnen Goldplättchen geschmückt. Wie diese Goldblättchen hergestellt werden, sollen wir heute noch herausfinden.
Übernachtung in Mandalay
Wir lassen die lebhaften Strassen Mandalays hinter uns und fahren auf einsamen Strassen durch ein langes Tal in die Berge und gelangen ins spektakuläre Shan Hochplateau. Die entspannte Atmosphäre der Shan lädt förmlich zu Pausen ein und es ergeben sich viele Möglichkeiten, die Erinnerungen auf dem Fotoapparat festzuhalten. Am traumhaften Inle See verbringen wir die heutige Nacht.
Übernachtung am Inle See
Mit dem Boot erkunden wir den Inle See! Wir sehen immer wieder schwimmende Märkte und Fischerboote, aber auch den einheimischen Handwerkern können wir bei der alltäglichen Arbeit zusehen. Faszinierend sind auch die Einbeinruderer; die ethnische Minderheit der Inthas steht aufrecht im Boot und umschlingt mit einem Bein das Ruder, um sich fortzubewegen! Die Vielseitigkeit des Inle Sees ist beeindruckend!
Übernachtung am Inle See
Zuerst führt uns unsere Fahrt einen steilen Berg hinauf nach Taunggyi, der Hauptstadt des südlichen Shan Staates. Von da aus hat man einen unglaublichen Blick auf die fantastische Bergwelt. Auf dieser Strasse waren bis vor Kurzem noch keine Ausländer zugelassen. Am frühen Nachmittag machen wir uns auf den Weg nach Namsang, eine grössere Shan Stadt.
Übernachtung in Namsang
Grossartige Aussichten sind auch heute zu finden: Unsere Fahrt führt hauptsächlich durch Dörfer der einheimischen Minderheiten, insbesondere der Shan und der Palaung. Nachdem wir den Fluss Salween überqueren, bezwingen wir auf einer herausfordernden Strecke riesige Berge. Achtung! Die Strassen sind geprägt von Löchern und Baustellen, welche umfahren werden müssen.
Übernachtung in Mongping
Über mächtige und steile Berge erreichen wir zunächst Kengtung, die Hauptstadt des östlichen Shan Staates, welche direkt um einen See gebaut wurde. Nach dieser anspruchsvollen Route folgt eine entspannte Fahrt in südlicher Richtung. Auf gutausgebauten Strassen ist zügiges Vorankommen möglich und nachdem wir an zwei Polizei- und Immigrationsstellen durchkommen, erreichen wir Tachilek.
Übernachtung in Tachilek
Noch ein letztes Mal schwingen wir uns auf unsere Motorräder und reisen wieder nach Thailand ein. Die gutausgebauten Strassen sorgen für ein genussvolles Fahren. Kurz vor Chiang Rai erstrahlt der einzigartige Tempel Wat Rong Khun. Dieses Meisterwerk wurde ausschliesslich von Spendengeldern errichtet und erstrahlt in Weiss. Nach Ankunft in Chiang Mai geben wir unsere Motorräder ab und checken ins Hotel im Zentrum der Stadt ein.
Übernachtung in Chiang Mai
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Abends findet man auf dem Nachtbasar feines thailändisches Essen und kann mit einem Chang Bier auf die Erinnerung der vergangenen Tage anstossen.
Übernachtung in Chiang Mai
OPTION: Ausflug zum Doi Suthep
OPTION: Elefanten Rehabilitationscenter
OPTION: Kochkurs
OPTION: Nachtbasar
Bereits steht die Abreise bevor. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen, von wo die Heim- oder Weiterreise ansteht.
OPTION: Badeverlängerung in Thailand
  • Länderkombination Thailand & Myanmar
  • Angenehme Temperaturen
  • Motorradtour auf unbekannten Strassen

ab CHF 7'775.00

Ihr Ansprechpartner:

 

Kontakt Produkt Manager

Tel.: +41 (0)56 406 05 82

E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote

feedback_caps.png