Geführte Mototour Rumänien im Sommer

Siebenbürgische Pässe

Tourbeschreibung

Rumänien ist ein wenig bekanntes Reiseland aber mit riesigem Potenzial für Motorradtouren. Wir laden Euch ein, die scheinbar unendlichen Urwälder der Kaparten, gut ausgebauten Pässe, geheimnisvollen Klöster, mittelalterliche Kirchenburgen, malerische Dörfer und Städte zu entdecken. Graf Dracula, Bären, Wölfe, urige märchenhafte Dörfer und atemberaubende Landschaften aber auch gastfreundliche Menschen und leckere Speisen sind der Inbegriff für das  Karpatenland.

Im Preis inbegriffen:

  • Hotelübernachtungen
  • Mahlzeiten gem. Reiseprogramm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Deutschsprechender Motorradguide ab / bis Wien

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten & Leistungen
  • Autoreisezug Feldkirch – Wien – Feldkirch
  • Eintritte & Gebühren
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder

Preise

Motorradfahrer im Doppelzimmer ab CHF 980.00 ab EUR 859.00
Motorradfahrer im Einzelzimmer ab CHF 1180.00 ab EUR 1034.00
Die Anreise nach Wien erfolgt individuell. Hier treffen wir auf die Gruppe und fahren zügig los, an Budapest vorbei und durch die ungarische Pusta bis wir nach der rumänischen Grenze den Kreis Maramuresch mit der Kreishauptstadt Baia Mare erreichen. Nach dieser langen Fahrt haben wir uns ein wenig Erholung im Spa des Hotels verdient. Wer mag, kann sich am Abend erstmals an den typisch rumänischen Speisen erfreuen. Einheimisches Bier und selbstgebrannter Schnaps dürfen dazu nicht fehlen.
Übernachtung im Raum Baia Mare
Heute geht es durch einige der urigsten Gegenden Rumäniens, wie zum Beispiel der traditionellen Marmarosch. Die Häuser, Tore und Kirchen stehen als Wahrzeichen einer uralten Holzkultur, die seit Generationen gepflegt werden. Auf einer kleinen Gebirgsstrasse, an zahlreichen malerischen Dörfern vorbei, fahren wir durch die Pässe der Ostkarpaten und erreichen den Borgo Pass. Dies ist einer der berühmtesten Pässe Rumäniens, weil, laut der Legende, Graf Dracula hier gelebt haben soll. Ein Schlosshotel erinnert daran. Weiter geht es durch die schöne Bukovina. Unsere heutige kleine Pension liegt nur einige Meter vom Kloster „Humor” entfernt, ein UNESCO Weltkulturerbe.
Übernachtung im Raum Gura Humorului
Wir fahren weiter entlang der Ostkarpaten. An zahlreichen orthodoxen Klöstern vorbei, erreichen wir die mittelalterliche Grenze zwischen der Moldau und Siebenbürgen. Hier erwartet uns einer der spektakulärsten Blicke dieser Reise: die Bicaz Schlucht mit über 100 m hohen Felswänden. Entlang einer ungarisch geprägten Gegend erreichen wir Viscri (Deutsch – Weisskirch). Hier besuchen wir eine der schönsten Dorflandschaften Rumäniens und ein hochinteressantes Projekt für den Erhalt des Kulturerbes dieser Gegend. Der Leiter dieses Projektes ist Prinz Charles.
Übernachtung im Raum Viscri (Deutsch – Weisskirch)
Unsere Reise führt uns durch die Ostkarpaten Richtung Süden. Zwei sehr schöne Gebirgsstrassen liegen vor uns. In Prejmer (Tartlau) haben wir die Gelegenheit, eine interessante Kirchenburg zu besichtigen, in der sich früher die Dorfgemeinde vor türkischen Angriffen retten konnte. Sie zählt auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Am Abend erreichen wir Bran (Törzburg) und haben die Möglichkeit, das „Dracula Schloss” zu besichtigen.
Übernachtung im Raum Brasov (Kronstadt)
Ein Tag voller Höhepunkte erwartet uns: Zuerst fahren wir über den Bran Pass und erreichen Curtea de Arges. Von hier beginnt unser Aufstieg auf der berühmtesten Strasse Rumäniens: Die Transfagarasan. Spannende Kehren, atemberaubende Landschaften und wilde Natur – all das werden wir heute sehen. Am Nachmittag erreichen wir die europäische Kulturhauptstadt von 2007, Sibiu (Hermannstadt).
Übernachtung in Sibiel
Der heutige Tag führt uns über die höchste Gebirgsstrasse Rumäniens, die Transalpina, mit unzähligen Kurven bis auf etwa 2.300 m Seehöhe. Wir werden an vielen kleinen Dörfern vorbeifahren, die nur während des Sommers von Hirten und Waldarbeitern bewohnt sind. Am späteren Nachmittag erreichen wir die Eisernen Tore der Donau und damit auch den Punkt, wo sich die Karpaten mit der Donau treffen. Unser heutiges Quartier liegt direkt an der Donau, mit einem märchenhaften Blick. Fischliebhaber kommen bei Donauzander und Donauwels voll auf ihre Kosten.
Übernachtung im Raum Eselnita
Entlang der Donau geht es zurück Richtung Norden, mit Serbien im Blick am anderen Ufer der Donau. In der Industriestadt Resita (Reschitza), wo früher die Banater Bergland Schwaben deutsche Kolonien gründeten, gibt es auch eines der interessantesten Museen des Landes; das Museum der Dampflokomotiven. Weiter geht es an antiken Festungen vorbei nach Orastie (Broos).
Übernachtung im Raum Orastie (Broos)
Heute geht es durch eines der Erzgebirge Europas, die Westkarpaten. Wir fahren nach Alba Iulia (Karlsburg), die ehemalige siebenbürgische Hauptstadt, die, dank eines grossen EU-Projektes, wieder zu ihrem damaligen Glanz gefunden hat. Am Abend erreichen wir Oradea, wo wir das Ende unserer Rumänien Rundreise in einem Spa Hotel ausgelassen feiern können.
Übernachtung im Raum Oradea (Grosswardein)
Leider heisst es nun Abschied nehmen von unseren neu gewonnenen Freunden. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck machen wir uns wieder auf den Heimweg. Die Tour endet an der rumänisch-ungarischen Grenze, aber die Gruppe kann gemeinsam zurück nach Wien oder Graz fahren.
Wer mit dem Autoreisezug nach Hause fährt, verlädt am Abend in Wien oder Graz auf den Reisezug und erreicht am Morgen Feldkirch, unweit der Schweizer Grenze.
  • Gut ausgebaute Passstrassen
  • Märchenhafte Dörfer
  • Das Dracula Schloss

ab CHF 980.00

Ihr Ansprechpartner:

 

Kontakt Produkt Manager

Tel.: +41 (0)56 406 05 82

E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote

feedback_caps.png