Southern 100, Reiseroute

Bestbehütetes Geheimnis der Isle of Man

Tourbeschreibung

Im Juli lockt das Southern 100 auf der Isle of Man. Bereits die dreitägige Anreise bietet Fahrspass pur. Nach dem sechstägigen Aufenthalt auf der Isle of Man, wo man sich vom fahrerischen Können der Profis begeistern lassen konnte, geht die Reise weiter nach Wales.  Hier erwarten uns sagenhafte Motorradstrecken entlang der atemberaubenden Küste und einzigartigen Nationalparks. Weitere kulturelle Highlights auf der Route sind das weltbekannte Stonehenge oder das historische Versailles.

Im Preis inbegriffen:

  • Fähre Zeebrügge – Hull – Übernachtung in Kabine, innen
  • Fähre Heysham – Douglas
  • Fähre Douglas – Liverpool
  • Fähre Newhaven – Dieppe – Sitzreservation bei Tagesabfahrten
  • Hotelübernachtungen

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Leistungen
  • Mautgebühren und Eintritte
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Preise

ab CHF auf Anfrage ab EUR auf Anfrage

ab CHF auf Anfrage ab EUR auf Anfrage

Nachdem wir in Basel die Schweiz verlassen, führt uns der erste Teil unserer Route zur Southern 100 auf der Isle of Man durch den Schwarzwald, mit seinen kurvenreichen Strecken, am Feldberg vorbei Richtung Strassbourg, wo wir die Grenze nach Frankreich überqueren. Weiter geht es durch den Naturpark Vosges nördlich Richtung Bitche, bevor die Strassen uns weiter nach Westen führen.
Übernachtung in Metz.
Am zweiten Tag geht es weiter durch die Ardennen nach Mons (Kulturhauptstadt 2015), wo wir am Mittag eine kleine Rast machen. Im Anschluss geht es weiter durch Belgien Richtung Küste, wo man Zeebrügge erreicht und auf der Fähre nach Hull einchecken wird. Auf der nächtlichen Überfahrt sind wir in Kabinen untergebracht.
Übernachtung auf der Fähre
Am Morgen erreichen wir Hull und machen uns auf den Weg nach Heysham, wobei wir den südlichen Teil des Yorkshire Dales National Park passieren. Von Heysham nehmen wir dann die Fähre nach Douglas. Die Ankunft ist gegen Abend geplant und weiter gehts zur gebuchten Unterkunft.
Übernachtung auf der Isle of Man
Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Southern 100. Am Montag finden die Qualifyings für alle Klassen statt. Am Dienstag und Mittwoch finden die ersten Rennen am frühen Abend statt, so dass tagsüber noch genug Zeit bleibt, die Insel zu erkunden. Der Hauptrenntag am Donnerstag beginnt bereits am Vormittag.
Übernachtung auf der Isle of Man
Heute geht es auf den zweiten Teil der Reise. Mit der Fähre setzen wir wieder über aufs Festland und fahren weiter nach Wales. Entlang der Küstenstrasse geht es nach Holyhead im Nordwesten der Halbinsel. Die Stadt wurde um die Kirche St. Cybi gebaut und ist von einer römischen Festung umgeben. Auf unserem Weg machen wir einen Stopp in Rhos on Sea, mit seiner bekannten St. Trillo‘s Chapel aus dem 6. Jahrhundert.
Übernachtung in Holyhead.
Eine weitere schöne Strecke erwartet uns heute durch den Coed y Brenin Forest Park und entlang der Westküste. Im Pembrokeshire Coast National Park können wir dann Natur, Wildleben und wundervolle Strände geniessen, bevor uns der Weg weiter führt zu unserem heutigen Etappenziel Milford Haven.
Übernachtung in Milford Haven
Nach kurzer Zeit erreichen wir bereits Pembroke Castle, eine sehr gut erhaltene, normanische Burg aus dem 12. Jahrhundert. In Carmarthen machen wir dann einen kleinen Schlenker nach Norden, um die schönen Strassen durch den Brecon Beacons National Park befahren zu können. Entlang der Gebirgskette befinden sich auch zahlreiche Höhlen, die besichtigt werden können. Weiter geht es Richtung Süden in die Hauptstadt Cardiff. Hier können wir das walisische Nachtleben geniessen.
Übernachtung in Cardiff
Ein Highlight des heutigen Tages ist sicher der Besuch der weltbekannten Steinkreise Stonehenge. Im Anschluss machen wir noch einen kleinen Abstecher zur ehemaligen Rennstrecke Thuxton Circuit in Hampshire, bevor wir uns aufmachen zum Tagesziel Portsmouth, wo wir unsere letzte Nacht in Grossbritannien verbringen.
Übernachtung in Portsmouth
Die ersten 100 km im Sattel fahren wir der Küste am südlichen Teil des South Downs National Parks entlang nach Newhaven. Von hier nehmen wir die Fähre nach Dieppe und können uns dabei nochmal etwa fünf Stunden entspannen. In Frankreich angekommen, brechen wir auf nach Versailles, dem alten Sitz des „Sonnenkönigs“ Ludwig XIV. Hier kann man das Schloss besuchen oder einfach den Abend ausklingen lassen. Wer will kann sich auch noch ins Pariser Nachtleben stürzen. Übernachtung in der Region.
Unser letzter Halt auf unserer Route ist Avallon. Die Strecke führt uns südlich an Paris vorbei durch den Fôret de Fontainebleau und dann via Sens und Auxerre in die alte gallische Festung Avallon. Hier können wir nochmal die Reiseerlebnisse in der schönen Altstadt mit ihren gut erhaltenen mittelalterlichen Mauern Revue passieren lassen und einen letzten gemeinsamen Abend geniessen.
Übernachtung in Avallon
Heute findet unsere zweiwöchige Motorradtour ihr Ende. Noch ein letztes Mal lassen wir uns von unseren Maschinen tragen und machen uns auf den Weg in die Heimat.
  • Spektakuläres Rundstreckenrennen im Süden der Insel
  • Motorräder und Seitenwagen mit Massenstart
  • Kompaktes Rennsportprogramm

Preis auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner:

Kontakt Produkt Manager
Tel.: +41 (0) 56 406 05 82
E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote