Dem Mekong entlang zu den Angkor Tempeln

mit dem Velo durch zwei Kulturen in Indochina

Tourbeschreibung

Diese Reise beginnt im einstigen Saigon, im heutigen Ho Chi Minh City mit all den berühmten historischen Sehenswürdigkeiten der einstigen Kolonialstadt. Die Velo Tour führt uns entlang des Mekong-Deltas in der ruhigen kambodschanischen Landschaft durch Reisfelder und Plantagen mit exotischen Früchten. Wir entdecken geheime Schätze in Phnom Penh, von verborgenen Tempeln und Bauwerken bis hin zu Wahrsagern.

Das UNESCO-Weltkulturerbe von Kambodscha sind die Tempelkomplexe Angkor. Zum Teil waren diese Tempel jahrhundertelang im Dschungel verschollen.

Wir geniessen das Velofahren bei schönen Sonnenuntergängen. Schwimmende Dörfer am Tonle Sap See runden das tolle Erlebnis und die Einblicke in die lokale Kultur ab.

Im Preis inbegriffen:

  • Flughafentransfer Ho Chi Minh City und Siem Reap
  • Übernachtungen im Hotel und Gästehaus
  • Mahlzeiten gem. Reiseprogramm (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)
  • Mittagessen unterwegs kann auch mal ein Picknick sein gem. Reiseprogramm
  • Englischsprechende Radreiseleitung
  • Miete vom Velo und Helm
  • Begleitfahrzeug, mit Mechaniker
  • Genügend Wasser und lokale Snacks unterwegs
  • Eintritte & Gebühren gem. Reiseprogramm
  • Alle Transfers und Transporte laut Programm in privaten klimatisierten Fahrzeugen

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten & Leistungen
  • Internationale Flüge
  • Getränke während den Mahlzeiten
  • Visagebühren
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder

Hinweis:

  • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
  • Unterwegs sind die Strassen meistens asphaltiert mit einigen schmalen Pfaden ( offroad )
  • Tourlevel 2 – 3 (siehe nachfolgende Erklärung zu Tourlevel)

Preise

Velofahrer im Doppelzimmer ab CHF 2900 ab US-Dollar 2070
Velofahrer im Einzelzimmer ab CHF 3320 ab US-Dollar 2365

Tourlevel

0 – Einfach

Zugänglich für jeden

Weniger als 15 Kilometer, flach bis 200 Höhenmeter, flache und klare Wege, keine schwierigen Abschnitte und weniger als 2 Stunden Velofahren pro Etappe.
1 – Mässig

Für Alle, die gesund sind und gelegentlich Sport treiben

Weniger als 35 Kilometer, flach bis 200 Meter, flache und klare Wege, keine schwierigen Abschnitte und weniger als 4 Stunden Velofahren pro Etappe.
2 – Schwer

Für diejenigen, die einmal pro Woche sportlich betätigen sind

Weniger als 60 Kilometer, flach bis 300 Meter, Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und zwischen 4 bis 5 Stunden Velofahren pro Etappe.
3 – Herausfordernd

Für Hobby Sportler, die auch zu Hause gelegentlich Velofahren

Weniger als 80 Kilometer, flach bis 500 Meter, Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und zwischen 6 bis 7 Stunden Velofahren pro Etappe.
4 – Extrem

Für aktive Sportler, die regelmässig Velofahren und an Ausdauersportarten aktiv teilnehmen

Mehr als 80 Kilometer dies an mehr als 500Meter, Verschiedene Arten von Velowegen und Strassen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, 7 Stunden oder mehr Velofahren pro Etappe.
Nach der Ankunft am Flughafen in Ho Chi Minh City erfolgt ein Transfer zum Hotel.
Anschliessend werden Sie die historischen Wahrzeichen der Kolonialstadt, einst bekannt als Saigon, besuchen gehen. Das alte Hauptpostamt, die Notre-Dame-Kathedrale, Chinatown in Cho Lon und den Ben Thanh Markt sind typische historischen Wahrzeichen von der Stadt Ho Chi Minh.

Anschliessend geniessen Sie ein Willkommensessen in einem der besten Restaurants der Stadt. Dabei wird ihr Reiseleiter Ihnen mehr über Ihre bevorstehende Radtour durch Vietnam erzählen.
Übernachtung in Ho Chi Minh City.
Die Velotour beginnt in Cai Lay. Die Route überquert Bäche, gesäumt von schönen Obstgärten. Wir lernen unterwegs Handwerkskünste dieser Region kennen, wie Papierherstellung, die Herstellung von Kokosnuss Süssigkeiten oder Puffreis. Beim Überqueren des Flusses realisiert man erstmal den Reichtum des Mekong Deltas mit seinen weitläufigen Plantagen von exotischen Früchten, von der Durian- und der Jack Frucht über Mangos und Kokosnüsse bis hin zu Pomelos.

Dann geht’s mit dem Boot zur An Binh Insel, auf der Sie auch die Nacht verbringen. Wer möchte, kann die Insel zu Fuss oder mit dem Velo erkunden, oder den Gastgebern bei der Zubereitung vom Abendessen helfen. Übernachtung auf An Binh Insel.

Nach dem Frühstück reisen wir zurück aufs Festland, nach Vinh Long, einem berühmten Obstanbaugebiet am Mekong. Die Velotour führt auf schmalen Wegen, durch Obstgärten und entlang dem Flussufer. Wir radeln durch malerische Dörfer der Mekong Delta Region und treffen dabei auf Einheimische. Vor der Kokosnussplantage machen wir einen Mittagshalt. Anschliessend überqueren wir den Hauptarm vom Mekong Fluss nach Tra Vinh, einer Khmer-Stadt. Nach Ankunft im Hotel haben Sie genügend freie Zeit, um den kleinen Ort auf eigene Faust zu erkundigen.
Übernachtung in Tra Vinh.

Übernachtung in Springfield
Vom Hotel geht’s zum Ba Om-Lotusteich. Dort dürfen Sie einen Khmer-Tempel erkunden, wie auch interessante Dörfer, entlang der Route. Geniessen Sie die Schönheit der Landschaft, während Sie die fruchtbaren Reisfelder durchqueren. In Can Tho werden wir den Abend ausklingen lassen und Nächtigen. Übernachtung in Can Tho.
Der Tag beginnt heute mit einer Bootstour zum Cai-Rang-Markt. Die Velos sind hier auch dabei. Die Tour führt weiter zum Markt und durch ein Schutzgebiet mit Störchen, weiter entlang dem Fluss, durch einige charmante Dörfer. Unterwegs haben Sie unglaubliche Ausblicke auf diverse Heimindustrien wie zum Beispiel auf Holzhändler, Kokosnuss-Zerkleinerer, kleine Hafenanlagen in denen Reis umgeschlagen wird sowie kleine lebendige Märkte. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant, setzen wir die Velotour durch die malerische Landschaft fort.
Übernachtung in Long Xuyen.
Zu unserem heutigen Etappenziel, Chau Doc radeln wir entlang von belebten Flusskanälen, vorbei an traditionellen Ziegeleien. Unterwegs werden Sie einen Halt einlegen, um das Tra-Su-Naturreservat zu erkunden. Später, vor der Ankunft in Chau Doc besteht die Möglichkeit, die Killing Fields von Vietnam Bachuc zu besuchen. Übernachtung in Chau Doc.
Zu unserem heutigen Etappenziel, Chau Doc radeln wir entlang von belebten Flusskanälen, vorbei an traditionellen Ziegeleien. Unterwegs werden Sie einen Halt einlegen, um das Tra-Su-Naturreservat zu erkunden. Später, vor der Ankunft in Chau Doc besteht die Möglichkeit, die Killing Fields von Vietnam Bachuc zu besuchen. Übernachtung in Chau Doc.
Am frühen Morgen geht’s bereits los auf Tour. Von der Diamanteninsel fahren wir mit der Fähre quer über den Mekong Fluss. Nach ein paar Kilometern Fahrt gelangen wir zu lokalen Webereien, wo die Kambodschaner ihre einzigartige, schöne Seide produzieren.
Später gelangen wir wieder auf eine feste Strasse. Die Fahrt geht entlang des Mekong-Flusses durch farbenfrohe Dörfer dabei können wir die tägliche Routine der einheimischen Bevölkerung beobachten. Nach dem Mittagessen setzen Sie die Velotour fort bis wir Kampong Cham erreichen.
Übernachtung in Kampong Cham.
Das Tagesziel ist heute Kampong Thom. Hier befindet sind die berühmte archäologische Stätte von Sambor Prei Kuk. Der Ort wurde kürzlich zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Um hierher zu gelangen, müssen wir etwas auf Schotterstrassen radeln. Wir fahren durch ländliches Gebiet, kleine Dörfer, Reisfelder und Plantagen. An den Verkaufsständen können Sie köstliche kambodschanische Früchte und Snacks probieren. Im Anschluss erreichen Sie die archäologische Stätte. Mit dem Velo kann man durch den wilden und grünen Dschungel radeln aber auch mal absteigen und einige Tempel zu Fuss erkunden. Übernachtung in Kampong Thom.
Wir radeln zum Beng Mealea-Tempel, einem schlummernden und seit Jahrhunderten in den Wäldern von Kambodscha verschollener Riese. Suryavarman II., der Erbauer von Angkor Wat, hat diesen Tempel im 12. Jahrhundert erstellt. Dieser Tempel ist von den verschollenen Angkor Tempeln, der am besten Zugänglichste auch wenn ihm die Natur schon recht zugesetzt hat. Die Weiterfahrt auf unserer Route geht Richtung Süden, von der Hauptstrasse auf einen ländlichen Pfad. Es geht an charmanten Dörfern, Palmen und endlosen Reisfelder vorbei. Der Mittagshalt geniessen wir am Troav Kot See. Nach dieser Pause geht es weiter zum Tagesziel in Siem Reap. Übernachtung in Siem Reap.
Noch vor dem Sonnenaufgang fahren wir raus zu den Tempeln von Angkor Wat. Wir werden die ersten Sonnenstrahlen von diesem Tag beobachten und geniessen. Anschliessend radeln wir weiter zum ersten Tempel.
Zuerst besuchen Sie das beeindruckende Südtor von Angkor Thom, der grossen Hauptstadt des Khmer-Reiches. Dann radeln Sie in die Richtung des Zentrums des Angkor Thom Komplexes, wo Sie den mystischen Bayon Tempel erreichen werden, der einst als Staatstempel für die Khmer-Hauptstadt diente. Es handelt sich um einen der am schönsten gestalteten Tempel des archäologischen Parks. Bayon ist bekannt für seine Aussenfassade mit den 54 unterschiedlich gestalteten Buddha Gesichtern.

Nun können die Teilnehmer ihr eigenes Tempo gehen und die Tempelbesichtigung auf eigene Faust fortsetzen. Man kann die Elefantenterrasse und andere dschungelgelegene Tempel bewundern, bevor Sie nach Preah Khan und Ta Phrom weiterfahren. Sie werden auf einem Weg abseits radeln und dann Preah Khan, den „Tempel des heiligen Schwertes“, sowie den herrlichen Ta Phrom, bekannt als „Tomb-Raider-Tempel“, erreichen. Dabei handelt es sich um den Tempel mit der stimmungsvollsten Atmosphäre, bei dem sich die umgebene Vegetation mit den Ruinen vereint und so einen mystischen Ort bildet. Sie setzen die Tour fort und erreichen Srah Srang, das uralte Wasserreservoir von Angkor. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht. Übernachtung in Siem Reap.

Heute unternehmen wir einen Ausflug in unberührter Landschaft, zum schwimmenden Dorf. Die Strassen sind hier zwar nicht asphaltiert aber wir gelangen somit durch charmante Dörfer, die umgeben von Palmen und Reisfeldern sind. An diesen Orten leben die Menschen in malerischen Holzhäusern, die an üppige Gärten grenzen und meistens Gemüse angebaut ist. Hier wird auch die bekannte Betel Nuss angepflanzt und zum Trocknen vor den Häusern ausgelegt.
Am Bootshafen von Kampong Khleang erreichen wir eines der berühmtesten schwimmenden Dörfer auf dem Tonle-Sap. Bei einem Stelzenhaus, das in aussergewöhnlicher Umgebung und Atmosphäre gebaut ist, geniessen wir unser Picknick. Nach dem Essen machen Sie mit dem Boot eine Erkundungstour des schwimmenden Dorfes und des Sees. Hier kann man auf einem Spaziergang auch die Bewohner von Kampong Khleang treffen. Sie können sich ausruhen und die Aussicht genießen, bevor Sie zurück nach Siem Reap fahren.
Übernachtung in Siem Reap.
Pünktlich zum Check-Out erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo Sie Ihre Weiter- oder Heimreise antreten.
OPTION: Verlängerung in Siem Reap
OPTION: Verlängerung in Indochina
  • Tolle Veloroute zu historischen Orten
  • Grossartiges UNESCO-Weltkulturerbe Angkor Wat
  • Velofahren in unberührter Landschaft
  • Einzigartige Sonnenuntergänge

ab CHF 2'900.00

Ihr Ansprechpartner:

 

Kontakt Produkt Manager

Tel.: +41 (0)56 406 05 82

E-Mail: info@mototours.com

Weitere Reiseangebote

feedback_caps.png